eAkte jetzt auch für elina

Was viele migewa-Anwender schon lange kennen, ist bald auch für elina verfügbar: die elektronische Akte (eAkte). Die eAkte ist der elektronische Aufbewahrungsort für alle Schriftstücke zu einem Elterngeldfall: sowohl von der Elterngeldstelle erzeugte Dokumente als auch eingehende Schriftstücke können in der eAkte zusammengeführt werden, so dass sie wie eine Papierakte genutzt werden kann. Die bisher recht papierlastige Arbeitsweise in der Elterngeldbearbeitung kann damit deutlich modernisiert werden.

Die elina eAkte wird als integriertes Modul in allen Vorgängen eines Elterngeldantrages eingesetzt. Das Ziel ist es, im Rahmen der täglichen Sachbearbeitung einen einfachen und schnellen Überblick über alle Dokumente wie Bescheide, Nachweise und Schriftverkehr zu schaffen. Alle erstellten Anschreiben und Bescheide werden, in kalendarischer Reihenfolge, automatisch in der elina eAkte zu einem Elterngeldantrag abgelegt und in der Endfassung als PDF gespeichert. Weitere digitale Dokumente können unabhängig vorn Format direkt in die elina eAkte importiert, Papierunterlagen über den Scanner in einem Arbeitsschritt in die elina eAkte übernommen werden.
 

Die elektronischen Dokumente werden in der elina-Datenbank gespeichert. Schnittstellen zu gängigen Dokumentenmanagementsystemen (DMS) wie Codia, CC-DMS, SER, Optimal-Systems und Saperion sind als separates Modul erhältlich. Sie können genutzt werden, um eine revisionssichere Archivierung der Dokumente zu gewährleisten (§6 EGovG).

elina eAkte wird im 1. Quartal 2017 lieferbar sein.
 
Kontaktieren Sie uns