Modul eAkte DMS-Schnittstelle Ablage

Über diese Schnittstelle werden die Dokumente durch migewa eAkte zusammen mit XML-Metadaten zusätzlich in einem Austauschverzeichnis abgelegt. Dort kann ein DMS- oder Archiv-Verfahren regelmäßig neue Dokumente oder Änderungen abrufen. Ein Abruf der Dokumente vom DMS durch migewa (z.B. zum Anzeigen) ist nicht vorgesehen.

Eine Ablage wird in migewa ohne weitere Hinweise an der Oberfläche ausgeführt. Im Dialog eAkte kann aber die erste Ablage im DMS und die letzte übergebene Aktualisierung an das DMS eingesehen werden.

Dokumente die bisher nicht übertragen worden sind, können über einen Urexport an das DMS übermittelt werden.

Dokumente können z. B. nur für Vorgänge abgelegt sein bei:
- Auskunftsersuchen
- BZR oder GZR Vorgängen
- Wiedervorlageaufforderungen

Dokumente werden typischerweise für Akten abgelegt, wenn es sich um Dokumente handelt die

  • direkt einer Person (Gewerbetreibender oder Antragsteller) oder einem Gewerbebetrieb zugeordnet sind oder
  • einem Vorgang zugeordnet sind, der mit einer Person oder einem Gewerbebetrieb verknüpft ist (z.B. Gewerbemeldung).

Eine Zuordnung zu einem Gewerbebetrieb wird dabei vorrangig gewichtet.

Änderungen von Dokumenten können in migewa nicht vorgenommen werden, und werden daher nicht an ein DMS übertragen.

Leistungsumfang (Auszug):

  • Neues Dokument in eAkte erstellen (Druck, Ablage)
  • Neues Dokument in eAkte importieren
  • Neues Dokument in eAkte einscannen
  • Neue(s) Dokument(e) in eAkte über die Zwischenablage einfügen
  • Zuordnung von Dokumenten in eAkte z.B. vom Betrieb auf Inhaber ändern
  • Eigenschaften (Titel etc.) von Dokumenten in eAkte ändern
  • Dokumente in eAkte löschen