Stadt Brandenburg an der Havel: Entscheidung für den Einsatz von Eltern- und Betreuungsgeldverfahren elina/betina

Im Oktober 2013 beschloss eine Arbeitsgruppe der Stadt Brandenburg an der Havel, sich von den bisher eingesetzten alten Verfahren im Bereich Elterngeld zu trennen. Die Gründe in der Umorientierung lagen u. a. bei dem Wunsch, beide Sozialleistungen Elterngeld/Betreuungsgeld unter einer Oberfläche zu integrieren.

Im November 2013 fand dann eine umfangreiche und intensive Präsentation statt, bei der die Anwendungen elina und betina dem Arbeitskreis der Stadt Brandenburg an der Havel vorgestellt wurden.

Überzeugt hat die einfache Antragserfassung und die übersichtliche Darstellung der Antragsakten sowie die zahlreichen Fall- und Statistikauswertungen. Die einfache Abwicklung der Zahlläufe mit festen Zahlterminen und die flexible Bearbeitung/Gestaltung der Bescheide und -texte waren ausschlaggebende Aspekte für die Entscheidung. Neben den ausgereiften Softwareprodukten elina und betina wurde insbesondere viel Wert auf eine intensive Betreuung sowie Schulung und Unterstützung gelegt.

Die Stadt Brandenburg an der Havel arbeitet seit Anfang Februar 2014 in der Elterngeldstelle mit dem Eltern- und Betreuungsgeldverfahren elina/betina.

Wir bedanken uns bei der Stadt Brandenburg an der Havel für das in uns gesetzte Vertrauen und freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Partnerschaft.

Sie haben auch Interesse an unserem Eltern- und Betreuungsgeldverfahren elina/betina?

Ihr naviga-Team
 
Kontaktieren Sie uns