Zwei weitere Gemeinden im Landkreis Starnberg führen migewa

Die Gemeinde Herrsching a. Ammersee (ca. 10.300 Einwohner) und die Gemeinde Inning a. Ammersee (ca. 4.500 Einwohner) sind neue migewa-Anwender.

Herrsching und Inning liegen südwestlich von München im Fünfseenland am Ostufer des Ammersees. Durch Empfehlungen von Nachbargemeinden die bereits viele Jahre migewa einsetzen wie z. B. die Gemeinden Gilching und Seefeld wurde die Gemeinde Herrsching a. Ammersee auf migewa aufmerksam. Im Rahmen einer Software-Präsentation konnten die Kolleginnen und Kollegen des Herrschinger Rathauses im Sommer 2014 erste Eindrücke vom Gewerbeverfahren migewa und seinen vielfältigen Möglichkeiten gewinnen. Auch das MoKomm-Betreuungskonzept wurde dabei vorgestellt. Auch die Gemeinde Inning a. Ammersee war auf der Suche nach einer neuen zeitgemäßen Software-Lösung für das Gewerbeamt und so entstand die Idee die Umstellung der beiden Nachbargemeinden parallel mit einer gemeinsamen Schulung durchzuführen.

Ende 2014 entschieden sich die Gemeinden Inning a. Ammersee und Herrsching a. Ammersee für migewa und inzwischen erfolgte die Installation und Schulung in den beiden Rathäusern, ab 01.05.2015 wird migewa die bisherige Software im Echtbetrieb ersetzen.

Mit den beiden Gemeinden am Ammersee sind es jetzt bereits sieben Verwaltungen im Landkreis, also die Hälfte aller Landkreisgemeinden, die migewa einsetzen. Weitere migewa-Anwender im Landkreis sind:

  • Stadt Starnberg
  • Gemeinde Gilching
  • Gemeinde Wörthsee
  • Gemeinde Seefeld
  • Gemeinde Berg

Wir bedanken uns bei Herrsching und Inning herzlich für das Vertrauen und freuen uns auf eine dauerhafte und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Sie haben auch Interesse an migewa? Dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen unverbindlichen und kostenfreien Präsentationstermin bei dem Sie sich von einer modernen, praxisgerechten und zukunftsorientierten Softwarelösung überzeugen können.

Kontaktieren Sie uns