naviga Landesplattform (nala) wird in Nordrhein-Westfalen eingeführt

Ende 2019 hat sich Nordrhein-Westfalen, mit knapp 18 Millionen Einwohnern das Bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands, für den Kauf der nala entschieden. Damit wird die nala zukünftig in vier Bundesländern betrieben. Die nala ist bereits in Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Hessen im Einsatz.

Der große Erfolg der nala lässt sich auch anhand von Zahlen ablesen. Im Jahr 2019 wurden in den bisherigen drei Bundesländern 165.890 Gewerbemeldungen an die nala gesendet, woraus die nala 1.944.153 Gewerbemeldungen an die entsprechenden gesetzlichen und freiwilligen Empfangsstellen verteilt hat.

Die Gewerbebehörden können sich auf eine hohe Arbeitserleichterung und damit auf eine Kostenersparnis freuen. Wenn die nala in einem Bundesland im Einsatz ist, müssen die Behörden nur noch eine Empfangsstelle konfigurieren und überwachen. Die nala sorgt dafür, dass die Gewerbemeldungen an die korrekten Empfangsadressen gelangen. Gesetzliche Änderungen bei der Belieferung der Empfangsstellen werden durch die nala gesteuert, sodass bei der Gewerbebehörde kein Aufwand entsteht.